Specials

F O R L und umgerichtete Aggression

Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen

Diese extrem schmerzhafte und heimtückische Krankheit, die fast jede zweite Katze ab einem Alter von 5 Jahren betrifft, sollte jeder Katzenhalter kennen.

Man kann F O R L nicht vorbeugen und es hat auch rein gar nichts mit Karies zu tun.
Es ist eine Autoimmunerkrankung bei der körpereigene Zellen (sog. Odontoklasten) aktiviert werden und die Zähne im Wurzelbereich angreifen und die Zahnsubstanz auflösen.

Somit können weder “Zähneputzen” noch eine spezielle Ernährung F O R L vorbeugen.
Dennoch ist eine gute Mundhygiene bei Katzen immer erstrebenswert, da sie grundsätzlich entzündliche Prozesse (die leider auch oft Folge von F O R L sind) eingrenzen können und man früher die Zerstörung im “sichbaren Bereich” sehen kann, als wenn Zahnstein die ersten sichtbaren Schäden überdecken würde.

Aufgrund der Natur der Katze, hat sie auch in diesem Fall schon lange still Schmerzen gelitten, wenn wir Veränderungen im (Fress-) Verhalten sehen.

  1. Und auch wenn es noch immer viel zu viele Tierärzte gibt, die behaupten, dass ein Dentalröntgen unnötig sei, möchte ich eindringlich auf die Notwendigkeit einer gründlichen Behandlung inkl. Dentalröntgen hinweisen.
  2. Eine Inhalationsnarkose ist ein Muss, denn alles andere wäre aufgrund der vielen Flüssigkeit während der Zahnsanierung fahrlässig. Außerdem ist sie nicht nur schonender für den Organismus sondern auch risikoärmer.
  3. Eine gute Schmerztherapie ist für Katzen wichtig, auch wenn noch zu viele Tierärzte das angeborene Katzenverhalten in Bezug auf Schmerz und Angst fehlinterpretieren.
  4. F O R L ist nicht heilbar, sondern schreitet fort, d. h. solange die Katze Zähne hat, wird eine Wiederholung notwendig sein. Was jedoch niemals dazu führen darf, der Katze “prophylaktisch” alle Zähne zu entfernen!!!!!!
  5. Stattdessen sollte auch bei (vermeidlicher) Symptomfreiheit eine jährliche Kontrolle ggf. mit Zahnsanierung erfolgen, sofern keine medizinischen Gründe dem entgegenstehen.

Auf diesen Bildern könnt ihr erkennen, wie stark es im “unsichtbaren” Bereich (der Teil, den wir von außen nicht erkennen können) gewütet hat.

Ich wurde zu diesem Fall gerufen, weil der Kater begonnen hatte die Partnerkatze wie im Wahn zu attackieren, die wiederum schreiend und unter sich urinierend versuchte, sich unter das Sofa in Sicherheit zu bringen und dann sogar in das Sofa kroch.

Der erste Angriff geschah, nachdem diese schreiend vor der Halterin weggegerannt war, weil diese sie wiederholt unter Zwang gebürstet hatte. Liegt der Zahnnerv frei können vor allem hohe Frequenzen starke Schmerzen verursachen.

Zeigen Katzen plötzlich Verhaltensänderungen, sollte immer eine gründliche Ursachenforschung auf der körperlichen Ebene erfolgen.

Und dennoch waren in diesem Beratungsfall F O R L mit der ausgeprägten Übergriffigkeit der Halterin nur einige der Gründe, warum das Fass in dieser Form übergelaufen war.

Fortsetzung folgt …

Einen sehr guten Artikel zu F O R L und der Behandlung findet ihr hier

by Moon-He Roho