Monate: Juli 2020

Ungewöhnliche (Katzen-) Gesellschaft

Die Wissenschaft ist sich nicht sicher und bewiesen haben sich die folgenden Annahmen/Spekulationen und Vermutungen auch nicht, dennoch ist allein die Vorstellung gewissermaßen interessant.  Auf einem Felsen, südlich der Stadt Taif (Saudi Arabien), leben tausende Paviane mit verwilderten Kanaan Hunden zusammen (die Vorfahren dieser Hunde wurden von Nomadenstämmen zur Bewachung der Herden eingesetzt). Diesem Zusammenschluss, der Paviane und Hunden, haben sich auch verwilderte Hauskatzen angeschlossen.

DIY: Catnip-Bast-Schmetterlinge

Wenn der Bast nach dem Spielen und all dem Bast-Diving irgendwann an Kraft eingebüßt hat, kann man ihn noch wunderbar zu kleinem Spielzeug verarbeiten. In diesem Fall zu kleinen Schmetterlingen, weil sie in unter 1 Minute fertiggeknotet werden können. Anschließend werden sie für 1- 2 Wochen in Katzenminze mariniert, da der Bast trocken und glatt ist , und daher nicht so schnell und intensiv den Geruch annimmt. Alternativ kann man sie nach dem Spiel immer wieder in die Katzenminzbox zur Aufbewahrung zurücklegen. Fertig! ACHTUNG: Die Katze nur unter Aufsicht mit dem Schmetterling spielen lassen, da er aus einem langen Basthalm gebastelt wurde! by Moon-He Roho

Harnmarkieren

Was ist Harnmarkieren und wie unterscheidet es sich von der klassischen Unsauberkeit bei Katzen? Harnmarkieren: Die Katze sprüht mit zitterndem Schwanz und mit den Hinterbeinen tippelnd ihren Harn senkrecht gegen Vorhänge, Gegenstände, Wände, Schränke, Türen etc. (in seltenen Ausnahmen auch waagerecht) = Kommunikationsverhalten “Unsauberkeit”: Die Katze setzt außerhalb der Katzentoilette Harn ab. Das tut sie in gehockter Stellung und pinkelt dabei eine größere Menge im Strahl = Ausscheidungsverhalten (Ausnahme: “Fahrstuhl-Pinkler” – Katzen, die während dem Harnabsatz mit dem Hinterteil hochkommen). Katzen kommunizieren u. a. miteinander, indem sie optische oder olfaktorische (riechende) Informationen und Nachrichten über sich hinterlassen, das kann mittels Kratz-, Kot-, Duft- oder eben Harnmarkierungen sein.

Diabetes bei Katzen – Teil 1

Bekommt man als Katzeneltern die „Diagnose Diabetes“ für seinen tierischen Mitbewohner, ist es zumeist ein Schock. Es gehen einem viele Gedanken durch den Kopf wie z. B. „Jetzt muss ich Insulin spritzen“, „Ich soll den Blutzucker messen“, „Ich kann kein Blut sehen“, „Die Katze lässt sich das nicht gefallen“. Aber keine Sorge, wenn ihr euch gut informiert und vorbereitet, bekommt ihr das mit eurer Katze sicherlich hin. In diesem ersten Teil fasse ich grundsätzliche Informationen zu Diabetes bei Katzen zusammen. Im zweiten Teil gibt es ein paar „Trainingsideen“ für die Blutentnahme im eigenen Zuhause, dem sogenannten „Home-Monitoring“.

„Dann musst du die Katze mit Wasser nass spritzen“

Wasserpistole und Sprühflasche gehören zu den gängigen Erziehungsmitteln von Katzenhaltern. Was ist zu halten von der Empfehlung, eine Katze bei Fehlverhalten mit einem Wasserstoß zu strafen? Diese „Therapiemaßnahme“ soll einmal genau unter die Lupe genommen werden. Ein Großteil der Katzenhalter lässt sich in zwei Fraktionen aufteilen. Die einen sind der Überzeugung, dass sie keine Chance haben, ihre Katze zu erziehen und ihr den eigenen Willen „aufzuzwingen“. Diese Halter sind häufig sehr tolerant gegenüber verschiedensten Verhaltensweisen ihrer Katzen. Manchmal drücken sie auch notgedrungen ein Auge zu, weil sie einfach nicht wissen, wie sie ihre Katze von einem bestimmten Verhalten abbringen könnten. Die andere Fraktion gibt nicht so schnell auf, sondern versucht ihren Katzen immer wieder klarzumachen, dass einige Verhaltensweisen wie z. B. das Anknabbern von Pflanzen, das Sitzen auf dem Esstisch oder das Urinieren auf dem Teppich nicht erwünscht sind. Um den Katzen die jeweilige Botschaft zu überbringen, wird gerne laut „Nein“ gesagt oder geschrien oder in die Hände geklatscht. Kommt man damit nicht weiter und fragt um Rat, so hört man schnell und von vielen …

Die Wohn-Transportbox

Für die weitaus meisten Katzenbesitzer beginnt ein Tierarztbesuch immer noch mit einem Drama: Der Kampf mit dem Einsteigen in die Transportbox. Dabei könnte es so einfach sein, wenn man die Lage aus der Sicht der Katze betrachtet und einige wenige Dinge verändert. Es beginnt schon mit der Transportbox an sich. Die typische Katzenbox ist aus Kunststoff und wird tatsächlich nur einmal im Jahr – oder seltener – hervorgekramt, um die Katzen damit zu transportieren.

Katzenklos: Hol´ die Schaufel! Welche, wie viele und wo (Serie)

Bild: Große Box mit zwei Eingängen, Ausstieg vorne oder oben heraus auf den Kratzbaum Diese Serie ist ein Versuch die Einstellung zu Katzentoiletten zu verändern. Sie müssen nicht ekelhaft, stinkend und etwas zum Verstecken sein. Stattdessen seien Sie stolz darauf wie sauber Sie Ihre Katzentoilette halten. Würden Sie bei schlechtem Wetter draußen in der Garage auf die Toilette gehen wollen? Ich wette: Nein! Wie finden Sie es, jedes Mal ins Gesicht geschlagen zu werden, wenn Sie die Toilette betreten und verlassen? Katzen finden es auch nicht lustig. Möchten Sie eine öffentliche Toilette benutzen, wo zuvor nicht gespült wurde? Nun, Ihre Katze möchte das ebenfalls nicht! Wir beschweren uns, wenn sie andere Orte als die Katzentoilette benutzen, und dabei ist das, was wir oft bereitstellen so unakzeptabel.  Schließen Sie sich mir an und lassen Sie uns die Veränderung sein, die Katzen so dringend brauchen.

9 Tipps, wie Fellpflege zu Wellness wird

Wer eine Halblanghaar- oder Langhaarkatze bei sich aufnimmt, muss sich früher oder später mit deren Fellpflege auseinander setzen. Solche Katzen sind oft nicht in der Lage, ihr Fell selbstständig zu pflegen. Nach kurzer Zeit bilden sich Verfilzungen, die mit der Zeit immer größer und unangenehmer werden. Die Haut darunter kann nicht mehr atmen oder gepflegt werden, so dass sich Parasiten oder Keime wohl fühlen und ungestört vermehren können. Auch die Lebensqualität leidet. Streicheln oder Hochheben finden solche Katzen meist unangenehm, weil es ziept oder weh tun kann, wenn die Verfilzungen berührt werden. Eine solche Katze hat oft schon schlechte Erfahrungen damit gemacht, zwangsweise gebürstet zu werden. Darum ist es ganz wichtig, dass Sie ihr zeigen, dass Fellpflege auch schön sein kann und dass es sich für sie lohnt, dabei still zu halten und die Berührungen mit Kamm oder Bürste zuzulassen. Ich habe hier einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen und Ihrer Katze dabei helfen,  das Bürsten und Kämmen (neu) kennen zu lernen und die Katze bei der Fellpflege zu unterstützen. Viele Katzen, die gemerkt haben, dass …

Katzenzusammenführung mit Bedacht

Die ersten Begegnungen zwischen zwei Katzen prägen entscheidend die weitere Beziehung. Deshalb lohnt es sich, mit Bedacht vorzugehen und gute Rahmenbedingungen zu schaffen. Planen Sie für eine Katzenzusammenführung mindestens eine Woche Urlaub ein – gerne auch mehr. Dann können Sie den Katzen wirklich beistehen und gestaltend einwirken, wenn erforderlich. Dieser Artikel gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die wichtigsten Aspekte bei der Planung und Umsetzung einer Vergesellschaftung.